Termine & Tickets

Bitte wähle einen Termin um passende Ticketangebote zu sehen

Information

Dauer
80 Minuten
Bühne
Münchner Stadtmuseum  

Beschreibung

Bild- und symbolmächtige Untersuchung der Absenz von Leben

Drei Spieler*innen phantasieren ihre eigene Abwesenheit. Inspiriert durch die Ästhetik historischer post mortem Fotografien befragen sie mit Puppe, Maske und Objekt das eigene Verschwinden. Ein Versuch das nicht Sagbare und nicht Darstellbare einzufangen. Eine Suche nach inneren verborgenen Räumen. Ein Verweis auf das Jenseitige der sichtbaren Welt. Ein Dialog mit der Ohnmacht.

Jan Jedenak ist freiberuflicher Figurenspieler und Regisseur. Seit 2008 entwickelt er, unter anderem unter dem Label „Dekoltas Handwerk“, freie Theaterproduktionen mit dem Schwerpunkt auf figuralen Formen. Dabei kollaboriert er in wechselnden Konstellationen mit anderen Künstler*innen aus den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Figurentheater. Im Mittelpunkt seiner Inszenierungen steht immer die Untersuchung des vermeintlich Andersartigen, Unheimlichen und Unsichtbaren, die er mittels Licht und Spielobjekten als real gewordene Metaphern auf die Bühne bringt.

Bewertungen

Bisher keine Bewertungen

Weitere Hinweise

Hinweise
Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der aktuellen Situation werden beim Kartenkauf die Kontaktdaten aller Zuschauer zur gesundheitlichen Kontaktnachverfolgung erfasst. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach 4 Wochen gelöscht. Bitte halten Sie sich an die aktuellen Hygieneregeln und folgen Sie den Anweisungen des Personals vor Ort.